Text / Für Kunden / Local Business

Fitness für die Augen
Unsere Augen sind gefordert. Jeden Tag müssen sie sich bis zu 30000 unterschiedlichen Helligkeiten und Kontrasten anpassen. Mit unserem kleinen, aber effektiven Fitnessprogramm sorgen Sie für einen beschwerdefreien Durchblick.

Kategorie

Text, Content Marketing

Kunde

Einzelhandel

Jahr

2021

Das beste Augentraining ist ein bewegter Lebensstil. Der kleine Spaziergang an der frischen Luft in der Mittagspause zum Beispiel. Aber auch wer das nicht schafft, kann die Augen fit halten.

Wagen Sie Perspektivenwechsel! Wer lange auf den Bildschirm schaut, sollte alle zwei bis drei Minuten mehrfach blinzeln. Oder einfach einmal den Blick in die Ferne schweifen lassen. Ihre Augen danken Ihnen jede Abwechslung.

Echte Augenfitness erzielen Sie mit folgender Übung: Halten Sie den rechten Zeigefinger auf Augenhöhe eine halbe Armlänge entfernt, den linken etwa 15 Zentimeter dahinter. Dann immer abwechselnd von einem Finger zum anderen schauen. Eine Minute genügt.

Sehr entspannend für die Augen ist auch eine sanfte Massage. Dazu mit den Daumenspitzen den Bereich unterhalb der Augenbrauen von der Nasenwurzel bis zum Lidrand mit kreisenden Bewegungen massieren.

Ganz grundsätzlich gilt: was gut für Ihren Körper ist, ist besonders gut für Ihre Augen. Trinken Sie deshalb mindestens zwei Liter Wasser pro Tag für eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Achten Sie auf ausreichenden Schlaf, damit sich Ihre Augen erholen können.

Weitere Arbeiten

Fitness für die Augen

Unsere Augen sind gefordert. Jeden Tag müssen sie sich bis zu 30000 unterschiedlichen Helligkeiten und Kontrasten anpassen. Mit unserem kleinen, aber effektiven Fitnessprogramm sorgen Sie für einen beschwerdefreien Durchblick.

Corona und die Bildungskrise

Für mehr als 168 Millionen Kinder weltweit sind seit fast einem Jahr ihre Schulen geschlossen. Eines von sieben Kindern hat mehr als drei Viertel des Unterrichts verpasst. Neue UNICEF-Zahlen zur Auswirkung der Corona-Pandemie.

Erste Hilfe bei psychischen Problemen: Nichtstun ist immer falsch

Neun von zehn Personen kennen jemanden, der oder dem es psychisch schlecht geht. Wie aber damit umgehen? Der ensa-Kurs bildet zum Ersthelfer für psychische Gesundheit aus. Nichtstun ist immer falsch, wird da betont.