bildwort

Atelier für Kommunikation

N

Journalismus - Textbüro - Medienarbeit

N

Webdesign - Content Marketing - SEO

N

Öffentlichkeits- und Kommunikationsberatung

Text, Webdesign, Content Marketing, SEO, Suchmaschinenoptimierung, Journalismus, Medienarbeit, Beratung, Kommunikationsberatung, Öffentlichkeitsberatung, Detmold, WordPress, Woocommerce, Onlineshop

Text, Webdesign, Content Marketing, SEO, Suchmaschinenoptimierung, Journalismus, Medienarbeit, Kommunikationsberatung, Detmold, WordPress, Woocommerce, Onlineshop

Über 200 NGOs fordern mehr Geld für den Kampf gegen Hunger

Nur fünf Prozent der 2021 benötigten Hilfsgelder für Ernährungssicherheit wurden im ersten Quartal von der Gebergemeinschaft finanziert, so mehr als 200 Organisationen in einem offenen Brief. Mehr als 34 Millionen Menschen stünden am Rand des Verhungerns.

Journalismus
Textbüro
Medienarbeit

Webdesign
Content Marketing
SEO

Beratung in Öffentlichkeit und Kommunikation

So funktioniert’s

Kostenloses Erstgespräch

Bedarfsanalyse

Strategie & Maßnahmenplan

Ausarbeitung

Veröffentlichung, Analyse, nächste Schritte

Ein gutes Wort zur rechten Zeit

Persönlich

Ich bin ausgebildeter Journalist und PR-Referent, evangelischer Theologe, Fotograf, Videograf, Farb- und Modestilberater.

Professionell

Seit 2007 unterstütze ich mit dem Atelier für Kommunikation bildwort Kunden in ganz Europa in ihrer Öffentlichkeitsarbeit.

Vielfältig

Ich arbeite in deutscher, englischer und französischer Sprache. Ich bin spezialisiert auf den Bereich NPO/NGO/FBO, betreue jedoch auch ausgewählte Kunden aus dem Profit-Bereich.

Aus dem Textbüro: Aktuelle Referenzen

Über 200 NGOs fordern mehr Geld für Kampf gegen Hunger

Über 200 NGOs fordern mehr Geld für Kampf gegen Hunger

Nur fünf Prozent der 2021 benötigten Hilfsgelder für Ernährungssicherheit wurden im ersten Quartal von der Gebergemeinschaft finanziert, so mehr als 200 Organisationen in einem offenen Brief. Mehr als 34 Millionen Menschen stünden am Rand des Verhungerns.

«Niemanden zur Einsamkeit zwingen»

«Niemanden zur Einsamkeit zwingen»

Ein neues Positionspapier fordert die Politik auf, bei Pandemiemassnahmen die Perspektive derjenigen einzunehmen, die am stärksten betroffen sind. Zum Beispiel Bewohnerinnen und Bewohner von Institutionen der Langzeitpflege.